FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V.

Schwere Verletzung überschattet Testspiel in Zernsdorf

Jörg Mehlow, 09.08.2018

Die schwere Verletzung unseres "Youngsters" Paul Rudolf überschattete das gestrige Testspiel in Zernsdorf. Nach gut einer halben Stunde verletzte er sich schwer, als ein Gästespieler nach Foulspiel auf seiner Schulter landete. Er musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Gute Besserung "Paule"!!!!

Unser Team gewann zwar am Ende 2:1 beim Kreisligisten Zernsdorf, doch man tat sich lange Zeit schwer. Man hatte viel Ballbesitz, aber durch die müden Beine der Eintracht-Spieler kam kaum Druck nach vorn zu Stande. Auch spielte der Gastgeber defensiv taktisch klug und durch seine harte Gangart beeindruckte er so manchen KW-er Kicker. Schon zu Spielbeginn hätte man klar in Fürhung liegen müssen, als Elvis Amabo mit einem Lupfer am leeren Tor nur die Querlatte traf und wenig später aus freier Positon am Gastgebertorwart scheitere. Auch vergab Daniel Kemnitz nach einer klugen Hereingabe von Philip Schenker eine weitere gute Torchance. Mit der ersten eigenen ging Zernsdorf dann in Führung (34.), als die KW-er Hijtermannsschaft zu lasch deckte. Im zweiten Abschnitt traf man dann nach viel Ballbesitz auch endlich ins Zernsdorfer-Tor.  Kapitän Tom Neumann (60.) und Tim Felix (82.) stellten den verdienten 2:1 Endstand für die Königs Wusterhausener Eintracht her.

Eintracht: Bonkowski (29. Rosenow), Kunze, Rudolf (38. Heinecke), Beutke, Schenker, Dürrhauser, Neumann, Krafzik, Felix, Amabo (72. Mattern), Kemmnitz

Auf Paul Rudolf wird die Eintracht wegen der erlittenen Verletzung eine ganze Weile verzichten müssen (Foto Jörg Mehlow)

 

Schwere Verletzung überschattet Testspiel in Zernsdorf

Zurück